Bewegung schafft Bewegung


Interkulturelles interaktives
Stadtprojekt für Jugendliche
“Bewegung schafft Bewegung“

Düren:
Ein Kooperationsprojekt der Integrationsagentur NRW
der evangelischen Gemeinde zu Düren
und Kinderbewegung.com

Nach der Pressekonferenz mit Bürgermeister Paul Larue
(Schirmherr des Dürener Stadtprojektes)  am Dienstag, 10.05.2011
im Rathaus in Düren startete das Pilotprojekt.

Der erste Pressebericht beschreibt das bewegte Vorgehen.

Ein gemeinsames Bewegungsprojekt für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund.
Erst lernen dann lehren – Jugendliche werden Trainer und vermitteln ihr Wissen nachhaltig an Kinder der Region.
Von Entspannungsmöglichkeiten bis hin zu Gehirn-gerechten Lerntraining erlernen Jugendliche kostenfrei
verschiedene Fortbildungen, um dann Kinder unserer Region körperlich und geistig zu fördern.

Dies führt zu Einem zur deutlichen Verbesserung der Bildungschancen der jugendlichen Teilnehmer und Erweiterung ihrer persönlichen und beruflichen Perspektiven. Zu Anderem bewegen die “neuen Trainer” viele Grundschulkinder der Region. Sie lernen Vorbind zu sein und lehren, dass Bewegung wichtig ist um gesund zu bleiben und dass es Spaß macht, sich gemeinsam zu bewegen. Und dass Lernen Freude bereiten kann ist für die meisten gar nicht vorstellbar, bis sie es selber und für sich erfahren haben.

Durch dieses Projekt werden Jugendlichen neue Wege aufgezeigt, wie sie unabhängig ihrer sozialen Herkunft verschiedene kulturelle Einflüsse integrieren und eine stabile Identität entwickeln.

Geboten werden professionelle Unterstützung mit neuen vielversprechenden Wegen und außergewöhnlichen Impulsen in der Jugendarbeit. Neue Möglichkeiten schaffen, effektiv miteinander kommunizieren, gemäß dem Leitmotiv:
“Be the change you want to see in the world“ (M.Gandhi)

Für Jugendliche ab der 8ten Klasse welche mitmachen möchten hieß es:

Du lernst erst verschiedene Trendsportarten kennen
und dann deinen Lieblingskurs in einem Verein oder
einer (Grund-) Schule in Düren zu unterrichten!

Bewege dich und Kinder in deiner Stadt!

TV-Interview bei Center TV

 

Weitere Themen:

„Andere Länder – andere Sitten.“

„Fremd bleibt nur das, mit dem man sich nicht auseinander setzt.“

„Ich habe nichts gegen Fremde – aber diese Fremden kommen nicht von hier.“

Für Jugendeinrichtungen, AWK, BUS, Schulen und Vereine bieten wir einen
multikulturellen, interaktiven Workshop für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund.

Projektinhalte:

- Kulturelle Unterschiede kennenlernen und erleben
- Selbstwahrnehmung
- Emotionale, positive Haltung
- Andere wahrnehmen
- Mit sich selber und anderen richtig umzugehen
- Neue Denk- und Handlungsweisen
- Neue Resultate durch neues Verhalten
- Intellektuelle Faktoren
- Entspannung bei Stress
- Sucht – Prävention

Projektziele:

- Verbesserung kommunikativer Fähigkeiten bei kulturellen Unterschieden
- Erlernen neuer Verhaltensmuster
- Erkennen von Fehlverhalten und seinen Folgen
- Vermittlung von Spaß an neuen Dankansätzen
- Förderung des Selbstbewusstseins und der Eigenverantwortung
- Förderung der Kooperationsfähigkeit
- Stärkung und Stabilisierung körperlicher, psychischer und sozialer Schutzfaktoren
- Ausbildung und Stärkung von Gesundheitskompetenz
- Änderung des Verhaltens

Eingesetzte Trainingsmittel:

- Unterschiedliche Gruppenarbeit
- Rollenspiele in Alltagssituationen
- Kommunikations- und Interaktionsspiele
- Praktische Übungen, Fallbeispiele
- Vielfältige Präsentationsmittel
- Körper-, Atem- und Entspannungsübungen
- Bewegungseinheiten mit Trendsportarten
- Kreative Methoden und Lernspiele
- Anleitung zur Verhaltensänderung
- Ansätze zu Selbstcoaching
- Raum für Selbstreflexion

Ein besonderer Tag mit außergewöhnlichen Impulsen.

Sind Sie an diesem besonderen Projekt  für “Ihre” Jugendlichen interessiert?

Rufen Sie uns an: 02426 95 99 05.


Erstellt mit RapiLex-WMS
Illustrationen: G. Roman Niethammer