Montags Motivation


Wie du die Woche „überstehst“:

Was kannst du machen, um morgens, auch montags, schon gut gelaunt in den Tag zu starten:

Jaja, der liebe Montag: noch im Halbschlaf, unter der warmen, weichen Decke eingekuschelt, in den schönsten Träumen vertieft – wirst du auf grausamste Weise vom Wecker aus dem Schlaf gerissen:

Oh je, es ist schon wieder Montag...
noch 5 x schlafen bis es endlich wieder Freitag ist. Wie soll man denn da gute Laune haben.  
Da wollen dann auch die bekannten Motivations-Sprüche nicht wirklich helfend wirken:

Jeder ist seines Glückes Schmied.
Glücklich denken leicht gemacht.
Gedanke werden Realität.

Montag ist Montag. Harte Fakten, die wir nicht wegdenken können.

Es gilt jetzt also, das Bestmögliche aus diesem, ganz realen Tag zu machen:

Hier nun 10 wertvolle Tipps:

  1. Im Bett, noch bevor du aufstehst: denk kurz darüber nach,
    ob heute irgendetwas ansteht, was dir Freude machen könnte:
    - mittags, das Treffen zum Essen mit der netten Kollegin
    - du wartest auf eine Amazon-Lieferung,  die heute eintreffen müsste (Vorfreude)
    - du erwartest eine Information zu einem deiner Projekte und malst dir aus,
    wie es sich   anfühlen kann, wenn es optimal verläuft
    - du überlegst wem du ein aufrichtiges Kompliment  (Kollegen/Kollegin) machen kannst
     
  2. Im Badezimmer: Sieh in den Spiegel und lächel dir zu!
    Du kennst die Aussage: Jeden Tag lächeln steigert das Wohlbefinden.
    Mach es gleich morgens, dann „hast du es hinter dir“
     
  3. Am Frühstückstisch: Wenn du auf einer Skala von  -10 bis +10 ein Kreuz machen müsstest,
    wie du den bevorstehenden Tag GEDENKST zu beurteilen.
    Wo steht dein Kreuz? Bei MINUS? Dann bist du für deinen Arbeitgeber heute nicht tragbar.
    Denk kurz darüber nach.
     
  4. Stell dir eine Minute lang vor, wie du dich fühlen würdest,
    wenn du im PLUS wärest. Fühl es. Und dann versuche
    diesen PLUS Zustand durch den Tag zu behalten.
     
  5. Dazu malst du auf ein DIN A4 Blatt ein Skala von -10 bis +10
    und malst über den PLUS-Beriech ein riesengroßes PLUS mit einem roten Edding-Stift ,
    hängst das Blatt gut sichtbar an deinen Arbeitsplatz,
    wo du es aus dem Augenwinkel sehen kannst.
     
  6. Im Auto/Bahn/Buss: Schon wenn du aus dem Haus gehst, entscheidest du dich,
    dass du heute auf dem Weg zur Arbeit 10 lächelnden Menschen begegnest.
    Wenn du (noch) keine siehst: Provoziere es und lächele Menschen offen an – so lange,
    bis sie zurück lächeln. Bis zu deine 10 zusammen hast ;-)
     
  7. Im Büro/Arbeitsplatz: Wenn du das Gebäude betrittst, mach einen Test und stell fest,
    wie die Menschen reagieren, wenn du lächelnd eintrittst.
    Auf die Frage „Was ist denn mit Ihnen“ sagst du einfach
    „Nichts, heute ist Montag und ich freue mich auf den Tag“.
    Ignoriere das Kopfschütteln.
    Wenn du eine Serie mit Lächeln-ins-Büro-kommen, 3 Tage hintereinander schaffst,
    hören die Menschen auf zu Fragen warum.
    Ab dem Moment werden sie fragen: „Wie machst du das, ich möchte das auch“.
    „Be the change, you want to see in the world (Ghandi)”.
    Sei ein/e “mutwillige/r Freudebereiter/in und sorg dafür, dass mehr Freude ins Leben kommt.
     
  8. Halte deine Erfolge/Resultate schriftlich fest, damit du es schwarz auf weiß hast.
    Damit ist es bewiesen: Ein Montag (genauso wie ein Dienstag, Mittwoch…) können wundervoll sein.
     
  9. Halte fest an deinem Entschluss „Dieser Tag wird schön“ fest.
     
  10. Und wenn du trotz gutem Vorsatz deinen Entschluss nicht halten kannst,
    weil du dich durch, wen auch immer ärgen lässt und dir dadurch deinen Tag vermiesen lässt;
    dann ist der Anti Wut&Ärger Kurs in Köln für dich interessant.

Und 10 Tipps für Schüler/Kinder findet ihr hier

In diesem Sinne: einen schönen Wochenstart wünschend

Herzlichst

Anka Hansen

 


Erstellt mit RapiLex-WMS
Illustrationen: G. Roman Niethammer