GNPI & DGPI 2022 RWTH Aachen


Workshops - im Rahmen des GNPI Kongresses
vom 19.-21.5.2022 im RWTH Aachen

48. Jahrestagung der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin e. V. (GNPI) und 29. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e. V. (DGPI)

Anka Hansen Kongress-Workshops auf einem Blick:

Workshop: Fr. 20.05.2022 von 08:30-10:00 Uhr
Ente oder Adler?  - Miteinander statt übereinander reden

Verbesserung des Betriebsklimas durch Veränderung der Haltung und Einstellung.

In diesem humorvollen und nutzenbringenden Workshop erfahren Teilnehmer*innen:

  • ob Sie zur Gruppe der Enten oder Adler gehören (spannende Unterschiede in Gewohnheiten und im Verhalten am Arbeitsplatz…)
  • was Sie tun können damit die Stimmung in Ihrem Team sich erhöht,
  • und wie Sie wieder mehr Freude am Arbeitstag haben werden

 

Workshop:  Fr. 20.05.2022 von 10:30-12:00 Uhr
Psychohygiene: Kopf frei und besser gelaunt durch geistiges Aufräumen

Mit Hygiene kennen Sie sich gut aus. Nur mit Psychohygiene (Reinigung Ihres Geistes bzw. Ihrer Gedanken) tun Sie sich schwer? Oder anders gefragt:

  • Warum bekommen Sie Ihren Kopf nicht frei und halten an verletzenden oder ärgerlichen Gedanken fest?
  • Warum geistern negativen Gedanken auch abends, vor dem Zubettgehen immer noch in Ihrem Kopf und lassen Sie nicht in den wohlverdienten Schlaf?  

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie:

  • Macht über Ihre Gedanken erhalten,
  • negative Gedanken loswerden,
  • Ihren Kopf frei bekommen und dadurch
  • mehr Kraft und Energie für Ihren Arbeits- und Lebenstag gewinnen.

 

Workshop: Fr. 20.05.2022 von 13:45-15:15 Uhr
Umgang mit schwierigen Menschen und (sehr selbstbewussten) Kollegen

Wie kann ein gesunder und wertschätzender Umgang im täglichen Klinikalltag gelingen, wenn Sie es mit schwierigen oder unangenehm dominant auftretenden Mitmenschen zu tun haben? Erfahren Sie in diesem humorvollen und unvergesslichen Workshop wie auch Sie es mit einfachen Methoden schaffen werden.

Freuen SIe sich auf die Methode:  "4-Typen im Tierreich", denn dadurch:

  • werden Sie selbstbewusster
  • lassen sich von anderen nicht mehr in die "Enge treiben" oder "auf die Palme bringen"
  • verbessert sich Ihre Kommunikation mit Kollegen und Patienten
  • und leisten so täglich einen Beitrag zum wertschätzenden Miteinander.  

 

Workshop: Fr. 20.05.2022 von 15:45-17:15 Uhr

Anti Ärger Strategien – nie mehr länger als 3 Minuten ärgern

Durch 7 Anti-Ärger-Strategien erfahren Teilnehmer*innen auf amüsant inspirierende Weise, wie sie sich nie mehr länger als 3 Minuten ärgern. Das:

  • reduziert Konflikte im Kliniktag,
  • sorgt für ein besseres und effizientes Arbeitsklima,
  • fördert Ihre psychische Gesundheit am Arbeitsplatz.
  • Und die Methoden wirken sogar für Ärger-Experten und – Expertinnen: Menschen die sich viel, stark und lange ärgern können.

Anmeldung

Referentin: Anka Hansen, Psychologin und Kommunikationstrainerin, Nörvenich

Lernen Sie mich in einem kurzen Video kennen.

Sie möchten in Ihrer Institution (Krankenhaus/Altenpflege) für Ihr/e Pflege-Team/s oder für Ihre Ärzte und Ärztinnen eine Schulung? (Krankenkasssen gefördert)

Wählen Sie unter diesen Themen:

- Anti Ärger Strategien  –  nie mehr länger als 3 Minuten ärgern
- Umgang mit schwierigen Menschen  –  und (sehr selbstbewussten) Kollegen
- Gesunde Führung in der Pflege
- Miteinander statt übereinander reden –  Gelungene Kommunikation I
- Interprofessionelle und interdisziplinäre Kommunikation
- Erst die Arbeit, dann das Vergnügen?  –  oder vergnügt am Arbeitsplatz
- Psychohygiene = besser gelaunt   –  geistiges Aufräumen
- Interne und externe Kommunikation –  so kommen Informationen besser an
- Übermittlung schwieriger Nachrichten  –  was macht es mit mir?
- Zoff im Team  –  deeskalierendes Verhalten 
- Interkulturelle Kommunikation  –  ich meinte das ganz anders 
- Resilienz & Stressreduktion im Klinikalltag, als Präventionskurs nach § 20 SGB V

...und rufen Sie mich unter 02426 6019099 an.

Ich freue mich auf Sie,

Anka Hansen

 


 

 


Erstellt mit RapiLex-WMS
Illustrationen: G. Roman Niethammer